Mein Zuchtziel und ich

Wo fang ich an....

 

Ich züchte :

Peruaner beige-buff-weiß

Peruaner in lilac-(gold-weiß)

 

 

 

Mein Zuchtziel

 

Also zunächst einmal bin ich Rassezüchter, d.h. ich züchte meine Meerschweinchen nach einem bestimmten Idealbild, das der Zuchtverband feststellt. Dieses Idealbild ist niedergeschrieben im Zuchtstandard, dort steht also, wie ein "schönes" Meerschweinchen auszusehen hat. In den allermeisten Fällen deckt sich das auch mit dem, was man als geneigter "Nur-Liebhaber" schön findet, mein Zuchtziel umfasst also generell erstmal:

große, kräftige, gesunde Tiere mit genügend Schulter und runder Hinterhand

sie sollen große, gut plazierte Kulleraugen haben

an einem kurzen, runden, typvollen Kopf

wohlgeformte, große und gut getragene Schlappohren

gewünscht ist dichtes, seidiges Fell und

strahlende und klar zu unterscheidende Farben

 

Bei den einzelnen Rassen kommen dann noch die rassespezifischen Points dazu, das wären beim Peruaner die Powirbel,  die perfekt sitzen müssen, der dichte Pony und der möglichst lange Backenbart,  und bei allen Lockentieren eine gute Struktur in den Locken, ohne dabei zu "harsch" zu sein.

So viele Wünsche auf einmal? Das geht nun wirklich nicht..... Nein, geht nicht. Nicht auf die Schnelle. Ich arbeite mich Schritt für Schritt voran, denke immer schon zwei Generationen im Voraus.  Das ist Zuchtarbeit. Ich habe mit zwei beigen Peruanern angefangen, wovon der Bock unvermittelt kurz nach Ankunft verstarb, und habe dennoch inzwischen eine große und genetisch vielfältige beige Zuchtgruppe, die auch auf Ausstellungen erste Erfolge erreichen konnte.

Ooiebeest ist z.B. schon ziemlich nah dran an einem super Peruaner <3

Alle meine Zuchttiere genießen eine lange Aufzuchtsphase, ich trenne die Babys relativ spät von den Müttern und lasse sie in gut sozialisierten Gruppen aufwachsen. So habe ich ansich immer ausgeglichene und ruhige Tiere, die alle ihren individuellen Charakter entfalten können.  Sehr scheue oder hysterische Tiere kommen bei mir nicht in die Zucht. Ich fasse die Babys sehr oft an, hole sie zum wiegen raus ect, damit sie sich an den menschlichen Kontakt gewöhnen und ihn tolerieren. Denn das schönste Schwein macht einem leider keine Freude, wenn es krank oder hysterisch ist. Krankheiten oder Zahnfehlstellungen sind bei mir bisher nicht aufgetreten *Klopf auf Holz* . Es gehen nur Tiere in die Zucht, die eine sehr gute Kondition haben und auch keine Probleme haben, nach dem Zuchteinsatz diese Kondition aufrecht zu erhalten/wiederzuerlangen. 

 

Warum diese  "Trägertiere"?

Meine Farben, für die ich mich entschieden habe, sind (immernoch) sehr selten, als ich 2011 bzw 2012 damit anfing, gab es nahezu keine Langhaar-Tiere zu kaufen in beige, und in lilac ist es sowieso fast unmöglich, an farbreine Tiere zu kommen. So kam ich schon allein aus der Not heraus zur Farbgenetik, und mit Hilfe dieser habe ich gelernt, welche Farben ich noch für meine Zielfarbe übergangsweise benutzen kann (Beispiel : schoko-buff-weiß für beige-buff-weiß). Dies ist natürlich ein langer Prozess, der sich über mindestens zwei Generationen hinzieht, bis dann endlich die Zielfarbe fällt. Auf diesem Weg werden also immernoch manche Tiere geboren, die dem Farbziel nicht entsprechen, und diese gehen dann gerne in Liebhaberhände. Es sind Tiere, die nicht beige oder lilac aussehen, aber genetische Informationen für beige bzw lilac tragen, so sind sie aber selten interessant für andere Züchter, weil genetisch nicht Fisch und nicht Fleisch. Also nicht wundern, warum hier manchmal "eigenartige" Farben zur Abgabe stehen, die so gar nicht nach beige oder lilac aussehen, ich verpaare nichts nebenher, damit es hier "bunter" wird, das sind eben die sogenannten "Trägertiere". Die o.g. Kriterien des Rassestandards gelten für diese Tiere natürlich genauso, so sollen ja ihre Nachkommen dann irgendwann mal wunderschöne beige oder lilac Langhaartiere werden :-)

______________________________________________________________________

Über mich

 

Ich heiße Jenny und lebe als Zugezogene im Landkreis Schaumburg. Hier haben mein Mann und ich vor etlichen Jahren ein großes Haus gekauft, geheiratet und eine Familie gegründet.

Ich bin gelernte Zahntechnikerin, Trageberaterin und Tagesmutter. Ich hab schon immer gern neues gelernt. Und über Meerschweinchenzucht kann man eine Menge lernen....... ;-)

Das da neben an bin ich, ich war da etwas überrumpelt von dem Pokal :-) . Im Gegensatz zu den allermeisten Züchtern hatte ich in meiner Kindheit rein gar keinen Kontakt zu Meerschweinchen, Tiere hatte ich zwar, aber eben keine Meerschweinchen, nicht mal Kaninchen o.ä.. Darum war mein erstes selbstgezogenes Tier auch kein Meerschwein, sondern ein Pferd. :D

Als dann durch meine eigenen Kinder irgendwann bei uns eben doch mal drei Schweinchen eingezogen sind, war ich schnell begeistert von der Farb- und Rassevielfalt und es zogen das 4. und 5. und 6. Schweinchen bei uns ein. Platz war nicht was Problem ( wir haben ca. 18.000 qm Gründstück) . Ich wühlte mich immer tiefer ins Internet und die Meerschweinwelt.  Tja, das 7. Schweinchen wurde dann eine beige-safran-weiße Peruanerin, Mein kleiner Liebling La Luna, eine einer handvoll beige-safran-weißer (damals hiess es noch safran) Peruaner, die es damals in Deutschland gab. Und den Rest könnt ihr Euch ja dann denken ;-)

Im Mai 2014 haben ich dann den großen Schritt gewagt und die Peruaner in beige-buff-weiß beim MFD anerkennen lassen, und damit sind sie bisher die einzige MFD anerkannte Rasse in beige-buff-weiß :D !!!!

Von oben nach unten :

 

Orla : Tochter

 

Yella : Mutter

 

Betula : Großmutter

 

La Luna : Urgroßmutter  !!

Wer mehr über mich wissen will, der fragt am besten ;-)

Ich bin übrigens auch auf Facebook zu finden unter :

https://www.facebook.com/jenny.peruaner

_____________________________________________________

__

* Caribe und Chance *

Vater und Tochter

- Züchten heißt in Generationen denken -

und darum macht es so viel Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Earthy Rainbow's Rassemeerschweine


powered by Beepworld